Brennstoffe

Brennstoffe für agnion Holzvergasungsanlagen

Die Wirbelschicht-Technologie des Heatpipe-Reformers ermöglicht den Einsatz einer breiten Palette von Brennstoffen - sowohl biogenen als auch künstlichen Brennstoffen (z.B. PE ,PP, PS).

Aktuelle Brennstoffe im Einsatz

Grundsätzlich sind alle kohlenstoffhaltigen Brennstoffe geeignet, die in brennbare Gase (CO, H2, CH4) umwandelbar sind.
Derzeit wird vorrangig holzartige Biomasse eingesetzt, wie Pellets, Briketts, Hackschnitzel aus Waldrestholz, Industrierestholz, Landschaftspflegeholz, Holz aus Kurzumtriebsplantagen (KUP).

Eingesetzt werden Pellets oder Hackschnitzel mit einem Wassergehalt von M20 (W20) sowie einer Stückigkeit von P16 (G30). Höhere Wassergehalte in den Biomasse-Brennstoffen sind möglich, verschlechtern allerdings die Wirtschaftlichkeit. Effizienter ist eine vorgeschaltete Trocknung der Brennstoffe mit der Abwärme der Bioenergieanlage.

Zukünftige Brennstoffe für Bioenergie

In Kürze können zur Befeuerung der agnion Heatpipe-Reformer auch Misch- und Agrarpellets aus Reststoffen der Landwirtschaft und des Gartenbaus sowie Energiepflanzen genutzt werden. Derzeit wird intensiv an der Konditionierung von Brennstoffen durch Additive geforscht, damit die Vergasung bei hohen Temperaturen optimiert wird. Weitere Entwicklungen sind die Klärschlammtrocknung und anschließende Klärschlammverbrennung.

Diese Seite teilen:
  • Share to linked in